Hennef Digital

Vorträge und Workshop-Reihe

Die Stadtverwaltung hat anlässlich des ersten bundesweiten Digitaltages „Digitalisierung gemeinsam gestalten“ am 19. Juni 2020 mit „Hennef Digital 2020“ eine Vortrags- und Workshopreihe durchgeführt.

Am 19. Juni fand als Auftaktveranstaltung ein Webcast mit den Themen Digitalisierungskonzept, Smart City, elektronische Bürger- und Bibliotheksdienste und Vorstellung der Vereine Machwerk und Freie Netzwerker statt. 

Am 20. Juni fanden Workshops zu den Themen Open Data und Internet der Dinge, bei dem Sensoren vorbereitet und ins TTN-Netzwerk integriert wurden, statt.

Am 25. Juni fand auf dem Strack’s Hof in Uckerath eine Informationsveranstaltung zum Stand des aktuellen und zukünftigen Förderverfahrens zum Breitbandausbau in den Hennefer Dörfern und eine Demonstration von Überbrückungstechnologien wie LTE und Internet über Satellit statt.

Am 27. Juni fand die die erste Veranstaltung einer dreiteiligen Workshopreihe zum Thema Digitalisierung in Kommunen statt. Sie wurden im Rahmen des Programms „Digitale Modellregionen“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW durch das Beratungsunternehmen Detecon International durchgeführt. Es wurden relevante Themen der Digitalisierung für Hennef ermittelt, priorisiert und konzeptionell ausgearbeitet. Die Termine für den zweiten und dritten Workshop-Tag wurden gemeinsam mit den Teilnehmern festgelegt. 

Präsentationen aus den Veranstaltungen finden Sie hier unter diesem Beitrag. 

Breitband in Hennef

Hennef verfügt trotz des ländlich geprägten Stadtgebiets über eine relativ gute Breitbandversorgung. Bereits 95% der Haushalte verfügen über eine Geschwindigkeit von 30 Mbit/s, 99% über mindestens 6Mbit/s. Viele Haushalte können im der näheren Umgebung der Verteilerkästen bereits bis zu 250Mbit/s Downloadgeschwindigkeit surfen. Weitere Informationen zum Breitbandausbau findet man hier.

Smart-City-Karte

Die Smart-City-Karte der Stadt Hennef zeigt Echtzeitdaten von verschiedenen Sensoren aus den Bereichen Umwelt und Mobilität.

Für den Bereich Mobilität werden die freien Parkplätze in der Tiefgarage des Rathauses in der Dickstraße, im Saturn-Parkhaus in der Alten Ladestraße und im Park&Ride Parkhaus in der Humperdinckstraße, das mit einem ÖPNV-Ticket kostenlos nutzbar ist, online angezeigt. Weiterhin wird der Belegungsstatus von Behindertenparkplätzen vor dem Rathaus und von e-Ladestationen im Park&Ride Parkhaus in der Humperdickstraße und dem Rathausplatz dargestellt.

Die Feuerwehrzufahrt an der Frankfurter Str.90 wird mit einem Parksensor überwacht. Wenn jemand dort parkt, bekommt der Ordnungsdienst der Stadt eine automatische E-Mail.

Im Bereich Umweltinformationen werden neben städtischen Solardaten über einen neuartigen Umweltsensor die Werte der Luftschadstoffe Ozon, Feinstaub, Ammoniak, Kohlenstoffmonoxid und Sickstoffdioxid erfasst und online angezeigt. Zusätzlich sind auf der Karte auch Daten von privaten Feinstaubsensoren ersichtlich. Als weiteres Projekt sind Sensoren für die Pegelstände der Sieg, hier erfolgte in Kooperation mit dem Verein Freie Netzwerker e.V. schon eine Testinstallation am Horstmannsteg, und einiger Zuflüsse im Stadtgebiet geplant.

Die Smart-City-Karte gibt es auch als APP.

Weitere Informationen hier.