Kanal- und Straßenbau in der Schützenstraße

(3.8.2020, dmg) Im Sanierungsgebiet Hennef-Geistingen haben die Arbeiten in der Schützenstraße im Bereich zwischen Bonner und Stoßdorfer Straße begonnen. Dort werden aktuell die Kanäle und die Verrohrung des Flutgrabens saniert, im Anschluss daran ist der Straßenausbau geplant. Der beginnt abhängig von der Witterung und eventueller Einschränkungen durch Covid 19 frühestens zum Jahreswechsel von 2020 auf 2021. Die Straße ist während der Bauarbeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt bis zu den Grundstücken ist auch während der Bauarbeiten überwiegend möglich

Hintergrund

Hintergrund: Im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme bauen der Wasserverband des Rhein-Sieg-Kreises und die Stadt Hennef die Geistinger Straße (Kapelle bis Wendeanlage) und die Schützenstraße aus und saniert den „Flutgraben“ und legt ihn teilweise offen. In diesem Zusammenhang werden auch der Kanal saniert und vorhandene Gas-, Wasser-, Strom und Telekomleitungen erneuert. In beiden Straßen werden Leerrohre für eine spätere Breitbandversorgung verlegt. Nach über einem Jahr Bauzeit ist ein großer Teil geschafft. Die Arbeiten in der Geistinger Straße vom Wendehammer bis zur Schulstraße sind weitestgehend abgeschlossen. Bis zum Ende des Jahres soll dann der Abschnitt bis zur Kapelle fertiggestellt sein. Die Arbeiten an der Bonner Straße zwischen Kreuzung Schützenstraße und Stoßdorfer Straße sind abgeschlossen. Die Deckschicht im Kreuzungsbereich wird im Zuge des Straßenausbaus an der Schützenstraße hergestellt.

Kanalbauarbeiten in der Schützenstraße

Die Kanalbauarbeiten in der Schützenstraße beziehen sich auf die städtische Mischwasserkanalisation und auf den vom Wasserverband Rhein-Sieg betreuten Flutgraben, der in diesem Bereich verrohrt unter die Straße verlegt ist. Ein Teil der Sanierungsarbeiten erfolgt in geschlossener Bauweise. Dadurch werden die Belästigungen durch Erdbewegungen auf ein Minimum reduziert. Nach Abschluss von offenen Sanierungsmaßnahmen wird die Aufbruchstelle wieder mit einer provisorischen Deckschicht geschlossen. Die endgültige Wiederherstellung erfolgt mit dem Straßenendausbau.

Bitte um Unterstützung: Abwasser reduzieren

Bei der geschlossenen Sanierung können Anwohner*innen die Sanierungsfirma unterstützen, indem sie während der Arbeiten den Abwasseranfall auf ein Minimum reduzieren, also: kein Betrieb von Waschmaschinen, Spülmaschine, Badewanne und ähnlichem. Dies wird jeweils nur wenige Stunden dauern. Die Baufirma wird die Anwohner*innen vorab über die jeweiligen Termine informieren.

Bushaltstellen und Ersatzhaltestelle

Während der Arbeiten in der Schützenstraße kann der Busverkehr der RSVG die Straßen nicht befahren. Die Haltestellen Schützenstraße und Lorenzhöhe werden somit während der gesamten Bauzeit nicht angefahren. Für Nutzer der RSVG bleibt die Haltestelle Helenenstift in Betrieb und es ist an der Stoßdorfer Straße in der Nähe der Einmündung Schützenstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet worden.