Ferienfahrt zur Burg Balduinstein

Training bei der Ferienfahrt zur Burg Balduinstein

Ein Gauklerfest auf der Jugendburg Balduinstein inszenieren, aufzuführen und zu filmen – diese Aufgaben hatten 17 Jugendlichen bei einer der Ferienfahrt vom 6. bis zum 11. Juli, die der Verein Mutathe e.V. aus Bad Honnef in Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie Hennef im Rahmen des Bundesförderprogramms „Kultur-macht-stark“ angeboten hat. Vielfältige Workshopangebote mit Musik, Tanz, Theater und Artistik sorgten zusätzlich dafür, dass keine Langeweile aufkam. Lagerfeuer in der Burgruine und weitere Freizeitaktivitäten sorgten für gute Laune und unermüdliche Aktionsbereitsschaft der Jugendgruppe, die von zwei Dozentinnen und vier ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen organisiert und durchgeführt wurde. „Auch, wenn wir nur alleine oder zu zweit untergebracht werden durften, war das Zusammensein in der Gruppe nach den Beschränkungen wegen Corona ein tolles Erlebnis“, sagten die Jugendlichen nach Aussage von Projektleiterin Regine Held.

Die Gruppe zeigte Teamgeist bei der Umsetzung ihrer Ideen trotz Coronaeinschränkungen: sie wählten als Thema und Rahmenhandlung eine Zeitreise vom Mittelalter in die Gegenwart. Die Hauptperson der Story, der junger Ritter Dietmund, gerät durch magische Umstände in die heutige Zeit und erlebt aus dieser Sicht das Verhalten der Menschen. Das Theaterstück wurde in der Ruine der Burg Balduinstein ohne Publikum aufgeführt und gefilmt. Der Film steht Jugendgruppen der kooperierenden Bündnispartner, dem Amt für Kinder, Jugend und Familie Hennef sowie dem Verein „Hennef hilft“ für Videoaufführungen zur Verfügung.